BEAUTY // MY SUMMER LEGS ROUTINE

Werbung  / Advertisementari_summerlegs_routine_font

Wie einige von Euch vielleicht mitbekommen haben, ließ ich mir vor ein paar Wochen nach längerem Überlegen endlich meine Krampfadern und ein paar meiner Besenreiser an beiden Beinen entfernen. Ich hätte das Ganze am liebsten schon vor Jahren gemacht, aber im Zusammenhang mit den Schwangerschaften wurde mir von ärztlicher Seite immer wieder abgeraten, da die Krampfadern so vielleicht zurückgekommen wären. Also ließ ich mich Anfang des Jahres noch mal beraten und entschied mich statt des klassischen Strippings für eine sanftere Methode – dazu an anderer Stelle eventuell mehr. Nach der letzten Kontrolle vor einer Woche, konnte ich dann endlich die Kompressionsstrümpfe wegpacken und wieder Bein zeigen. Auch wenn der Sommer in Berlin nicht so richtig mitgemacht hat, ich konnte es kaum erwarten, wieder Shorts und kürzere Kleider zu tragen – immerhin hängt Dreiviertel meines Kleiderschranks voll mit Lieblingssommerklamotten. Natürlich ist das Ergebnis des Eingriffs noch nicht final, in den nächsten Wochen wird hoffentlich noch einiges verheilen und ein paar dunkle Stellen werden noch verblassen. Dennoch bin ich jetzt schon super happy, schmerzfrei und freue mich – in meinem Birthday-Surprise-Urlaub auf Mallorca!!! – über glatte Beine ohne knubbelige Venen an den Unterschenkeln und Kniekehlen.

Was man sonst noch für glatte und schöne Beine tun kann, verrate ich Euch jetzt..

Das einfachste, was ich bisher für glatte Beine (und Bikinizone!) tun konnte, war das Rasieren. Und das habe ich mehr oder weniger auch mein halbes Leben lang getan. Zwar habe ich auch mal mit Epilieren und Wachsen zuhause oder im Studio herumprobiert, bin dann aber doch immer aus Zeitmangel und Bequemlichkeit beim klassischen Nassrasieren gelandet. Und die knappe Alleine-Zeit des letzten Jahres wollte ich schon gar nicht mit einem Gang zum Waxing Studio verbringen.

Meine „Erster“ war der Wilkinson Lady Protector, der mir jahrelang die Treue hielt. Als ich vor ein paar Jahren zur Fashion Week in New York war, hatte ich im Packstress meinen Rasierer vergessen und habe mir dort das erste Mal den Intuition zugelegt – ganz einfach, weil ich ihn mit dem eingebauten Conditioner im Rasierkopf so praktisch fand. Nie wieder extra Rasiergel mitschleppen und die Beine werden trotzdem schön zart und fühlen sich nach der Rasur nicht so trocken an. Außerdem duftet der Schaum beim Rasieren schon dezent nach Kokosnuss, was ich ja liebe. Seitdem kam mir kein anderes Modell mehr ins Haus.

Processed with VSCO with j5 preset

ari_summerlegs_routine8

Wilkinson Intuition for Dry Skin (9,99 Euro)

ERES Swimsuit

Es ist kein Geheimnis: SPORT und viel Bewegung ist das allerbeste, was man für seinen Körper und seine Gesundheit tun kann. Ich bin ehrlich gesagt nach der Schwangerschaft noch nicht wieder ganz zu meinem Rhythmus gekommen, aber ich fange in diesem Urlaub schon mit regelmäßigen Schwimmen an. Das ist sowieso die beste Art von Bewegung – vor allem für das Straffen der Beine und als Vorbeugung von Krampfadern.

DRY BRUSHING ist so günstig und effektiv wie kein anderes straffendes Body Produkt, also probiert es auf jeden Fall mal aus. In langen, streichenden Bewegungen massiere ich also mit einer Bürste Oberschenkel, Po und Rücken und auch ein bisschen den Bauch – immer aufwärts Richtung Herz. Seid nicht zu grob, denn der Effekt ist auch schon bei einer sanften Abreibung da, alles andere schadet der Haut nur. Am besten funktioniert das Ganze am Abend, bevor ihr in die Dusche steigt. Denn danach könnt ihr die abgetragenen Hautschüppchen abspülen und euch rasieren, schön einölen oder -cremen und in den Pyjama schlüpfen. Das Gefühl danach ist soo gut, denn die Durchblutung wird durch die Massage ordentlich angeregt und euch ist schön warm. Wenn Ihr dran bleibt, dann werdet Ihr nach jeder Massage ein bisschen mehr mit ebenmäßiger und weicher Haut belohnt – mal abgesehen von den Giftstoffen, die durch die Massage besser abtransportiert werden können.

Ja, genau. Das hat schon meine Omi vor 30 Jahren gemacht. Was ich mir vor ein paar Jahren noch gar nicht vorstellen konnte, ist jetzt immer mehr zu einem Ritual geworden. Na gut, jeden Abend schaff ich es nicht, aber vielleicht jeden zweiten oder dritten. Und am Ende sag ich mir immer: lieber einmal in der Woche als keinmal.

Processed with VSCO with j5 preset

GUCCI Sunnies | LOVE STORIES INTIMATES Bra | VILLA D’ASSIA Hair Brush

STRAW BAG  | ROPE SANDALS

Wer sich mit dem Bürsten nicht anfreunden kann, der sollte regelmäßig auf jeden Fall ein BODY SCRUB machen. Das entfernt abgestorbene Hautschüppchen und verhindert eingewachsene Härchen. Ein Peeling kann man sich ganz einfach aus Zucker, Kaffee oder Meersalz selber machen. Zum Beispiel so: 70 g feines Meersalz und 2–3 EL Kokosöl gut mischen, bis es die Konsistenz von nassem Sand hat und dann in einen schönen Tiegel füllen.

Jetzt im Urlaub liebe ich mein After Sun Oil von Herbivore, das so himmlisch nach frischer Kokosnuss und Urlaub duftet. Ich verwende es am liebsten für meine Beine – denn es schenkt einen schönen GLOW und gibt der Haut FEUCHTIGKEIT nach einem Tag in der Sonne zurück. Für einen Hauch Schimmer verwende ich auch gerne die getönte Body Lotion von Prtty Peashun, die kleine Makel optisch verschwinden lässt. Wer unter Besenreisern leidet, der kann außerdem eine leichte Body Foundation oder partiell grünen bzw. gelblichen Concealer auftragen, um die blauen und roten Adern zu kaschieren.

wilkinson

Wilkinson Hydro Silk (9,99 Euro)Quattro for Women (6,99 Euro)

Der Wilkisson Intuition Dry Skin ist recht groß und trifft von der Form her vielleicht nicht jeden Geschmack. Schlankere Modelle gibt es von Wilkinson natürlich auch: Der türkise Hydro Silk mit 5 Skin-Perfect-Klingen sorgt auch für schöne, glatte Haut. Und wer sich hin und wieder doch mal schneidet bei der Rasur, entscheidet sich womöglich für den pink-orangenen Quattro for Women, der dank Schutzbügeln über den Klingen und einem Gleitstreifen mit Aloe und Vitamin E etwas mehr Sicherheit beim Rasieren bietet.

– In freundlicher Zusammenarbeit mit Wilkinson – 

8 Comments

  1. Denise Juli 28, 2017 / 11:56 am

    freu mich sehr über einen beitrag über die besenreiserentfernung!!! je mehr infos desto besser ;)

    • Ariane Stippa Juli 30, 2017 / 11:58 pm

      Hallo Denise, ich schau mal. Ich bin ja kein Arzt und möchte nichts falsches verbreiten. Kann nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen und bin selbst noch gespannt, wie es verheilt.

  2. Sarah Juli 28, 2017 / 12:17 pm

    Liebe Ari,

    welche Bürste kannst Du denn für das Dry Brushing empfehlen? Danke und liebe Grüße!

    • Ariane Stippa Juli 30, 2017 / 11:57 pm

      Liebe Sarah, ich nehme die von Mio Skincare, aber eine günstigere tut es für den Anfang und das Ausprobieren vielleicht auch erst mal. Immerhin muss man erstmal schauen, ob es einem gefällt….

  3. Elisabeth Green Juli 28, 2017 / 1:10 pm

    Super schöne Bilder! Ich hoffe, der Sommer zeigt sich hier irgendwann nochmal… :)
    Lg, Elisabeth

    • Ariane Stippa Juli 30, 2017 / 11:56 pm

      Dankeschön! Ich bringe den Sommer mit. ;)

  4. Nini August 4, 2017 / 11:59 am

    Coole Bilder! Könnten aus einem Magazin sein.

  5. maren August 14, 2017 / 9:32 pm

    Es sieht so aus, als hättest du doch noch ein bisschen was vom Sommer gehabt. War die Behandlung denn sehr schmerzhaft – und würdest du sagen, dass es sich rückblickend gelohnt hat?
    Grüße aus Gelsenkirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *